fbpx

Sanda – chinesisches Kickboxen

Kickboxen in China – Sanda

San Shou (chinesisch 散手 ‚Freihand‘), auch San da (chinesisch 散打 ‚freier Kampf‘), ist ein moderner chinesischer Zweikampf. Der Kampfsport San Shou beinhaltet viele Aspekte traditioneller chinesischer Verteidigungs- und Kampfkunstelemente, aber auch Elemente aus anderen Kampfsystemen. Entsprechend sind Tritte (Ti) und Schläge (Da) ebenso Elemente des San Shou wie Würfe (Shuai), Hebel und Würgegriffe (Na).

Quelle: Wikipedia

Die Entstehung des Sanda

Sanda entspringt aus vielen verschiedenen traditionellen chinesischen Kampfsystemen. Entstanden ist es in den 1920er Jahren innerhalb des Militärs. Mit den Wettkämpfen wurden die Fähigkeiten, im Zweikampf, der Soldaten getestet.

Später wurde Sanda durch die IWuF (International Wushu Federation) als offizielle Wettkampfdisziplinen aufgenommen. Nebst Taolu, den Formenwettkämpfen, erfreut sich Sanda immer grösserer Beliebtheit. Ähnlich wie beim MMA (Mixed Martial Art) sind beim Sanda sehr viele Techniken erlaubt und ermöglichen dem Athleten ein sehr abwechslungsreiches Training.

Sanda in der Schweiz

Seit der Gründung der SWuF (Swiss Wushu Federation) wird an Wettkämpfen Sanda ausgetragen. Während es in einer ersten Phase nur Sanda als Vollkontaktvariante gab, gibt es heute verschiedene Ausprägungen damit auch für Einsteiger die Möglichkeit besteht an Turnieren teilzunehmen. Aktuell stehen im Kampfbereich folgende Bereiche einem Athleten zur Verfügung:

  • Sanda
  • Sanda-Light
  • Qingda
  • Tushou Leitai

In diesem Bericht werden wir uns auf den Bereich Sanda konzentrieren.

Was sollte ich über den Kampfsport wissen?

Wir haben eine kurze Liste der wichtigsten Punkte aus dem Reglement der swisswushu zusammengestellt:

SchutzausrüstungErlaubte MethodenVerbotene MethodenGültige ZieleVerbotene Ziele
Boxhandschuhe (10oz)
Kopfschutz
Zahnschutz
Brustpanzer
Tiefschutz
Schienbein- und Fussristschutz
Angreifende und verteidigende Techniken aller möglicher Wushu-Sanda-Arten oder -schulen können eingesetzt werden.– Angreifen des Gegners mit dem Kopf, Ellenbogen oder Knie oder drücken von Gelenken gegen ihre natürliche Bewegungsrichtung
– den Gegner Kopf voran zu Fall bringen oder absichtlich auf die Plattform schmettern oder drücken
– Angriff jeglicher Art auf den Kopf des gefallenen Gegners
– der Kopf
– der Rumpf
– die Oberschenkel
– Rückseite des Kopfes
– der Hals
– die Genitalien

Aktuell dürfen in der Schweiz nur Personen im Alter zwischen 18 und 35 Jahre Sanda kämpfen. Für jüngere Sportler/innen oder Einsteiger eignet sich Qingda.

Sanda vs MMA

MMA ist aktuell in aller Munde. Aber was sind die Unterschiede zum Sanda? Worin unterscheiden sich die beiden Vollkontaktsportarten den nun wirklich? Wir haben dir hier einmal ein paar der wichtigsten Punkte zusammen gestellt.

SandaMMA
Rundenzeit2 x 2 Minuten
(falls unentschieden 1 weitere Runde)
3 x 5 Minuten
(bei Titelkämpfen 5 x 5 Minuten)
Pausen1 Minute1 Minute
KampfendeKnockout
technischen Knockout
nach Punkten
Knockout
technischen Knockout
nach Punkten
Bodenkampfnicht zulässigDer Kampf wird am Boden weitergeführt
RinggrösseSandabühne 8×8 Meter – 60-80 cm hoch
keine Ringseile
Oktagon – Durchmesser von 9,75 m
begrenzt durch einen Maschendrahtzaun
Schutzausrüstung
Profi-Liga
BoxhandschuheMMA Handschuhe

Athleten beider Kampfsporten müssen sich im Bereich von Schlagen, Kicken, Werfen und Clinch auskennen und dieses auch in ihrem Training einbinden. Beim Sanda wird allerdings der Bodenkampf nicht trainiert, da dieser im Wettkampf nicht erlaubt ist.

Sanda / Kickboxen bei AQUILA CONCEPTS

Von Anbeginn der Schule hatten wir Sanda im Kursangebot. Während der Jahre konnten wir folgende Erfolge feiern:

Schweizermeisterschaft 2008
3. Rang Adults -75 kg Marco Krähenbühl
5. Rang Adults -90 kg Marc Wittwer

Schweizermeisterschaft 2009
3. Rang Adults -75 kg Marco Nydegger

Schweizermeisterschaft 2010
2. Rang Adult -90 kg Richmond Imhof

Schweizermeisterschaft 2013
3. Rang Adult -70 kg Tino Nydegger

Im Moment werden während der Woche 2 Trainingseinheiten angeboten. Dort erlernst du das Boxen, Kicken und die Wurftechniken. Ebenfalls Bestandteil des Trainings ist die körperliche Fitness, welche einen wichtigen Teil des Trainings ausmacht.

Informationen zu unseren Kurszeiten und Preisen findest du hier.

By |2018-06-07T08:52:55+00:00Juni 4th, 2018|News|0 Comments

Leave A Comment

CAPTCHA *