Functional Training in Thun

Functional Training warum, weshalb und wieso?

Vor circa 6 Jahren haben wir uns entschieden unser Fitnessangebot, sprich unsere Workshops neu zu definieren und sind dabei auf die Methode des Functional Trainings gestossen. Was dies genau ist, wird dir in den folgenden Zeilen nähergebracht.

Was bedeutet Functional Training?

Funktionelles Training bedeutet, das bei einer Uebung jeweils Muskeln oder Muskelgruppen angesprochen werden. Dies steht klar im Gegensatz zum traditionellen Krafttraining mit den Kraftstationen.

Wenn wir uns im Alltag mit unserem Körper auseinandersetzen werden wir sehr rasch feststellen, dass wir bei jeder Bewegung nicht nur einen Muskel benutzen, sondern mehrere Muskel oder Muskelgruppen auf einmal. Diese ermöglicht unserem Bewegungsapparat, dass wir zum Beispiel gehen können, etwas vom Boden aufheben können etc. etc.

Mit welchen Geräten kann das Trainings erfolgen?

Ziel des Trainings ist, dass der Körper in eine instabile Lage gebracht wird. Hier gilt es nun den Körper zu stabilisieren und auszubalancieren. Je weiter fortgeschritten der Athlet ist, desto komplexer sollten die Bewegungsabläufe, sprich Übungen werden.

Bei uns haben wir dazu folgende Trainingsgeräte im Einsatz:

  • Sling Trainer
  • Kugelhantel (Kettlebell)
  • Medizinball
  • Sandsäcke (Dummies)
  • Langhantel
  • Kurzhantel
  • Battle Ropes

Für wen eignet sich das Training?

Beim Functional Training gibt es kein Limit. Egal wie Jung (wir empfehlen nicht vor 16 Jahren) oder Alt die Übungen können problemlos auf den Fitnesslevel des Trainierenden angepasst werden.

Wichtig ist das jeder Teilnehmer eines Workouts sein eigenes Limit anerkennt.

Unsere Workouts in der Übersicht

MMA-Fitness

Beim MMA-Fitness wird mit einem Dummy gearbeitet. Dieser kann als Gewicht für Kraftübungen wie auch als Sandsack für Schläge- und Tritttechniken verwendet werden. Das Workout umfasst 5 Runden à je 5 Minuten. Das gesamte Workout dauert jeweils 45 Minuten.

TRX Sling Trainer

Das Training mit dem Sling Trainer kommt eigentlich ursprünglich aus dem Bereich der Physiotherapie. Die Übungen werden an zwei von der Decke herabhängenden Leinen gemacht. Dadurch dass der Körper dabei frei in der Luft liegt, muss die Core-Muskulatur beim Stabilisieren helfen und unterstützen. Ein Workout dauert jeweils 45 Minuten.

Sandafit

Beim Sandafit trainieren die Teilnehmer ähnlich wie beim Boxtraining. Der Unterschied liegt aber darin, dass beim Sandafit kein Körperkontakt entsteht. Die Schläge und Tritte werden in die Luft oder gegen einen Sandsack ausgeführt. Damit das Training entsprechend intensiv wird, werden diverse Kraftübungen hinzugefügt. Ein Workout dauert jeweils 60 Minuten.

Kugelhantel (Kettlebell)

Beim Kettlebelltraining geht es in erster Linie darum Gewichte zu Reissen oder zu Stossen. Die Kugeln können zwischen 4 kg und 32 kg schwer sein. Die Übungen mit den Hanteln zielen immer darauf ab, die Kraft, Koordination und Ausdauer des Athleten zu fördern. Ein Workout mit der Kettlebell dauert in der Regel 45 Minuten.

Tabata

Das Tabata Workout entspricht einem Zirkeltraining. An 8 Posten werden verschiedene Übungen absolviert. Der Athlet arbeitet jeweils 20 Sekunden an einem Posten und hat danach 10 Sekunden Pause. Ein Durchgang besteht somit aus 4 Minuten. Beim Workout werden dann 5 – 6 Durchgänge absolviert. Das Workout dauert jeweils 45 Minuten.

Wie kann ich eine Probelektion besuchen?

Interessierte dürfen jederzeit ein kostenloses Probeworkout besuchen. Wichtig ist, dass du sportlich gekleidet bist, Innenschuhe dabeihast, und etwas zum Trinken ist sicherlich auch nicht schlecht.

Kontakt aufnehmen

Einblick in ein Tabata Workout

Weblinks

By | 2018-05-16T15:20:02+00:00 Mai 16th, 2018|News|0 Comments

Leave A Comment

CAPTCHA *